đŸ”„ Gemeinsame Übung mit der LG Hausberge

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrag veröffentlicht:5. Oktober 2018
  • Beitrags-Kategorie:LGNews

Seit vielen Jahren fĂŒhren die Löschgruppen Hausberge und Holzhausen gemeinsame Übungen durch. FĂŒr eine „weitere Auflage“ trafen sich beide Gruppen am 05. Oktober 2018 und warteten auf ihren Einsatzbefehl.

Brandeinsatz in den JugendrÀumen des Gemeindehauses in Holzhausen

Telefonisch meldete sich Klaus Eckhardt, KĂŒster der evangelischen Kirchengemeinde Holzhausen, im GerĂ€tehaus und schilderte das folgende Szenario: Er hat einen Knall und komische GerĂ€usche im Kellergeschoss des Gemeindehauses gehört, beim Blick aus dem Fenster seiner Wohnung sieht er auch Brandrauch. Er informierte die EinsatzkrĂ€fte, dass sich regelmĂ€ĂŸig Freitagabends eine Jugendgruppe in den RĂ€umlichkeiten aufhĂ€lt. Außerdem ĂŒbt die Marimba-Band im großen Saal des Gemeindehauses.

Daraufhin rĂŒckten beide Einheiten zunĂ€chst mit ihren Löschgruppenfahrzeugen, spĂ€ter auch mit weiteren Fahrzeugen, zum Einsatzort am GĂ€nsemarkt 6 aus. Dort angekommen nahmen die beiden EinheitsfĂŒhrer Janina Köker und Jonas Barkowsky zunĂ€chst eine umfangreiche Erkundung vor. Die Aussagen des KĂŒsters bestĂ€tigten sich, daraufhin begannen beide Gruppen mit ihren Maßnahmen.

Die Löschgruppe Hausberge kĂŒmmerte sich federfĂŒhrend um die Menschenrettung im verrauchten Kellergeschoss, die sich im Nachhinein auf Grund der dort vermissten 6 Personen als sehr aufwendig herausstellte. Die Löschgruppe Holzhausen rĂ€umte zunĂ€chst den Saal des Gemeindehauses, um die dort ĂŒbende Marimba-Band in Sicherheit zu bringen. Außerdem konnten ĂŒber diesen Zugang zwei Personen aus dem Treppenhaus in Sicherheit gebracht werden, die sich selbst aus dem verrauchten Kellerraum hierhin „retten“ konnten. Weitere KrĂ€fte unterstĂŒtzten bei der Menschenrettung auf der anderen GebĂ€udeseite und bauten eine Wasserversorgung auf.

Die verletzten Personen wurden durch realistische Unfalldarsteller der DLRG Ortsgruppe Porta Westfalica dargestellt. Verschiedene Verletzungsmuster forderten die EinsatzkrĂ€fte bei der Rettung und spĂ€teren Betreuung. HierfĂŒr richteten die EinsatzkrĂ€fte eine Verletztensammelstelle ein, um die entsprechenden Maßnahmen durchfĂŒhren zu können.

In rund 30 Minuten wurde der Einsatz durch die beiden Gruppen erfolgreich abgearbeitet. In einer Abschlussbesprechung schilderten sowohl die EinheitsfĂŒhrer als auch die Übungsleiter Andreas Korff und Stefan Weber sowie Beobachter Thomas Horn ihre EindrĂŒcke, die sehr positiv waren. Speziell die gute Zusammenarbeit und gegenseitige UnterstĂŒtzung wurden herausgestellt. Die Mitglieder der DLRG Porta Westfalica gaben den EinsatzkrĂ€ften der Feuerwehr ihre Wahrnehmungen weiter und ergĂ€nzten diese durch nĂŒtzliche Hinweise zur Betreuung von Patienten und Maßnahmen der Ersten Hilfe.

Ein großer Dank geht an die evangelische Kirchengemeinde Holzhausen, an den KĂŒster Klaus Eckhardt sowie an die RUD der DLRG Porta Westfalica, ohne die diese herausfordernde und realitĂ€tsnahe Übung nicht möglich gewesen wĂ€re.

Die Löschgruppe Hausberge bedankte sich herzlich bei den Holzhauser Kameraden fĂŒr die hervorragende Vorbereitung und Ausrichtung dieser EinsatzĂŒbung, und lĂ€dt gerne zur Fortsetzung der guten Zusammenarbeit im nĂ€chsten Jahr nach Hausberge ein. Diese Einladung wurde von der Löschgruppe Holzhausen natĂŒrlich umgehend angenommen.

Hier noch ein paar Bilder……